Neben dem reinen Yin Yoga kann es für manche oder an manchen Tagen angenehm sein, das passive des Yin mit dem mit aktiven Haltungen und Bewegungen zu kombinieren. So fördern wir die Kraft und Flexibilität unseres Körpers. Die Mond-Energie kühlt, die Sonnen-Energie des Yang stärkt uns. Der Ausgleich entsteht zwischen beiden Energien.

Beim Yang Part können sowohl aktiv ausgeführte, sprich mit Muskelkraft gehaltene Asanas als auch Flows / Bewegungsabläufe integriert werden um den Körper zu aktivieren, bewusst zu kräftigen und uns auch in der Bewegung und im Moment zu spüren. Anspannung und Entspannung sind der Schlüssel für körperliches Wohlbefinden.

Mit der Mond-Energie des Yin Yoga gehen wir ins Loslassen. Mit passiven lange gehalten Asanas bringen wir Flexibilität und Entspannung ins Fasziengewebe, die Sehnen und Gelenke bringen, um so Spannungen aufzulösen. Und das nicht nur auf körperlicher sondern auch auf der Ebene unserer Gedanken und Gefühle. Das Zusammenspiel von Anspannung (Yang) und Entspannung (Yin) fördert unser Wohlbefinden.  

Wir ergänzen die körperliche Praxis durch Meditationen, Mantras und/oder Phantasiereisen sowie Einblicke in die Yoga-Philosophie.